> Zurück

Moveon 2019

Estermann Hans 11.11.2019

Rückblick Para-Rowing Moveon-Woche 2019 

Unser Ziel, die Sicherheit im Para-Rowing zu erhöhen, könnten wir nach einer Sperrzeit des Ruderns im Sommer, rechtzeitig vor Beginn der Moveon Woche erreichen. Zusammen mit dem SPV wurden folgende Massnahmen umgesetzt:

  • Wir begleiten den Ruderer immer mit einem Motorboot (.Rettungsring und Abschleppseil an Bord)
  • Schwimmwesten-Tragepflicht für alle
  • Änderung der Gurtsysteme für Becken, Oberschenkel, Oberkörper und Füsse in Bezug auf verschiedene Behinderungen

Die neuen Gurten mit den Flugzeugsschnallen lassen sich synchron mit einem Zug öffnen und auch die Fussteile , welche die Füsse mittels Magneten auf dem Stemmbrett fixieren, sollen sich bei einem Notfall schnell lösen. Diese Neuerungen wurden vom gesamten Helferteam in dieser Woche eingehend getestet. Unser Fazit: Für die meisten Ruderer waren die Anpassungen positiv. Das schnelle Öffnen der Schnallen wird begrüsst und vermittelt ein gutes Gefühl für den Notfall. Gleichzeitig hatten höher gelähmte Ruderer (Tetraplegiker oder Leute mit schlechter Rumpfstabilität) zuwenig Sicherheit, da sich die Schnallen zu leicht öffnen . Diese Erfahrungen werden jetzt zusammen mit dem Orthoteam des SPZ ausgewertet und die Mängel überarbeitet.   Insgesamt war es eine tolle Woche mit einem motivierten Helferteam und ehrgeizigen Para-Ruderern. Die strahlenden Gesichter bestärken uns, das Pararudern weiterhin zu fördern. Wichtig ist auch die eigene Erfahrung, welche jeder einzelne Schnupperruderer machen konnte um festzustellen, ob diese neue Sportart Spass macht oder nicht. In der Hauptsportart, Rudern mit Kirsten Rehmann, konnten die Ruderer drei Halbtage intensiv gefördert werden und ihre Rudertechnik verfeinern.   Leider fehlte dieses Jahr krankheitshalber Franco Belletti, der uns als wettkampferfahrener Para-Ruderer jedes Jahr gut beraten und unterstützt hat. Wir hoffen, er ist nächstes Mal wieder dabei. Ich danke allen, die aktiv an den Neuerungen mitgearbeitet und ihre Überlegungen eingebracht haben; besonders Thomas Hurni, aber auch dem gesamten Team des SPV und der Orthotec für ihren Einsatz und die weitere Nachbearbeitung. Herzlichen Dank für den Mut, sich auf etwas Neues einzulassen, das uns weiterbringen wird. Ein grosses Dankeschön dem Helferteam für den grossenartigen Einsatz! Nur dadurch wurde diese Moveon Woche möglich und war für alle Beteiligten eine echte Bereicherung!  

Sempach, im Oktober 2019 | Angelika Huber, Leiterin Para-Rowing Seeclub Sempach