> Zurück

Roman Röösli und Barnabé Delarze holen eine Medaille an der EM

Sager Roger 02.06.2017

Roman Röösli (Seeclub Sempach) und Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) überzeugen bei den Europameisterschaften und gewinnen im Final Bronze hinter Italien und Polen. Für die beiden Olympia-Teilnehmer im Doppelvierer und Weltcup-Medaillengewinner ist es die erste Medaille an internationalen Titelkämpfen. Eine hart erkämpfte Medaille in einem hochkarätig besetzten Feld. Mit zwei ganz starken Leistungen erreichte das Duo ohne Umwege den Final. Mit dem aufkommenden Seitenwind waren die Verhältnisse im Final sehr anspruchsvoll und das Rennen gelang dem Schweizer Boot nicht ganz nach Wunsch. «Bereits das Einfahren mussten wir wegen Wellen immer wieder unterbrechen», erklärt Roman Röösli im Ziel und ergänzt nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis: «Es hätte besser kommen können, aber wir können auf diesem Ergebnis aufbauen.» Bei dieser Arbeit können die beiden auf ihre beeindruckende Endschnelligkeit vertrauen. Wie bereits im Vorlauf gelang dem Schweizer Boot auch im Final die schnellste Abschnittszeit auf den letzten 500 Metern, im Halbfinal war es die Zweitschnellste. Aufgrund von Universitätsprüfungen verzichten die beiden Athleten auf eine Teilnahme am Weltcup in Poznan. Damit geht die Saison für sie mit dem Weltcup-Final in Luzern vom 7. bis 9. Juli 2017 weiter.