> Zurück

Erfolgreiche Junioren am Armadacup

29.10.2016

Der Armadacup auf dem Wohlensee bei Bern, der bereits zum 30. Mal durchgeführt wurde, ist in seiner Art wegen seines Massenstartes einzigartig im Rudersport. Das Einerrennen über 9 Kilometer mit 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war auch dieses Jahr wiederum eine eindrucksvolle Demonstration des Rudersportes. Roman Röösli konnte sich im Skiff den 4. Platz errudern. 39 Sekunden hinter dem Sieger Michael Schmid aus Luzern und nur 4 Sekunden hinter seinem Doppelviererkollegen Barnabé Delarze aus Lausanne. Die beiden haben sich einen packenden Zweikampf geliefert.  

Valérie Rosset bei der Elite mit dabei
Bei der Rangliste der Frauen konnte sich die Sempacherin Valérie Rosset mit dem 6. Rang und einer sehr guten Endzeit hervorragend platzieren. Innerhalb des kompletten Startfeldes bedeutet dies eine Platzierung im vorderen Mittelfeld.

Die jüngsten setzten Ausrufezeichen
Jeweils speziell am Armadacup sind die Startmöglichkeiten für junge Ruderinnen und Ruderer. Dabei können auf dem Wohlensee Rennen in sogenannten C-Booten gefahren werden. Diese Boote sind breiter als Rennboote und eignen sich daher auch für den Einsatz bei Sportlern, welche noch nicht lange rudern. Der Seeclub Sempach stellte sich mit 2 Booten dem Starter. Das Boot mit Anja Niederberger, Kilian Brunner, Jan Weingartner, Jan Lauber und dem Steuermann Elia Wagner konnte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg errudern und gewann mit über 7 Sekunden Vorsprung auf das Boot aus Luzern. Nebst der Siegermedaille durften die Gewinner mit Topcracks eine Ehrenrunde auf dem Wohlensee rudern. Für dieses Highlight stellten sich die amtierenden Olympiasieger Simon Schürch, Simon Niepmann, Mario Gyr sowie die österreichische Spitzenruderin Magdalena Lobing zur Verfügung. Auch Roman Röösli durfte als Junior eine solche Ausfahrt auf dem Wohlensee machen. Dieses einmalige Erlebnis wird den Siegern sicher lange in Erinnerung bleiben.

Rangliste der Sempacher: Röösli Roman, 4., 35:18:54; Stähelin Fabian, 61., 40:49:15; Kehrli Oliver, 63., 41:01:16; Rosset Valérie, 76., 41:49:55; Brunner Patrick, 92., 43:00:84; Rölli Silvan, 95., 43:11:41; Etterli Till, 132., 45:41:70; Wagner Gregory, 170., 48.13.45; Stirnimann Jonas, 190., 49:34:83 C-Gig, 1. Rang, Anja Niederberger, Kilian Brunner, Jan Weingartner, Jan Lauber, Elia Wagner (Steuermann) C-Gig, 7. Rang, Nina Elmiger, Adrian Brunner, Ben Köchli, Raphael Egli, Jonah Zurkirchen (Steuermann)

Bilder des Armadacup 2016