> Zurück

Eindrückliche Flüelenfahrt vom 15./16. Juli 2016

Hans-Peter Roth 16.07.2016

Die vom Seeclub Zug bestens organisierte Flüelenfahrt konnte bei hervorragenden
Bedingungen durchgeführt werden. Mit Erika Winkler und Hans-Peter Roth haben auch zwei
Sempacher diese Herausforderung angenommen. Mit zwei 5x-C-Gigs starteten die beiden
Crews am Freitagabend um ca. 19:40 Uhr beim RC Reuss das Ruderabenteuer. Gute
Wasserbedingungen, aber etwas kühl für die Jahreszeit, begleiteten uns während der
gesamten Tour. In einem flotten Rhythmus ruderten wir durch den etwas rauhen
Chrüztrichter und danach auf die untere Nas zu. Im Blick zurück ins Luzerner Becken
wechselten sich Sonne und Wolken ab und zeichneten stimmungsvolle Bilder am Himmel.
Wir kommen zügig voran und passierten Vitznau, Gersau, querten danach hinüber nach
Treib und bogen in den berüchtigten Urnersee ein. Dieser zeigte sich aber von der besten
Seite. Vorbei am geschichtsträchtigen Schillerstein erreichten wir bald die Schifflände vom
Rütli, ein weiterer historischer Punkt. Nach rund 3 ½ Stunden legten wir beim Ruderclub
Flüelen um 11 Uhr nachts an. Zeit für Verpflegung und sonstige Bedürfnisse sowie ein
Gläschen Weisser.


Zur Geisterstunde und bei Mondschein, noch nicht Vollmond, stachen beide Crews wieder in
See. Wie gewohnt in zügigem Schlag und bei allerbesten Bedingungen – der Urnersee
praktisch ein Spiegel! – ruderten wir die Strecke wieder zurück. Exakt um 3 Uhr morgens und
nach rund 70 km erreichten wir unseren Ausgangspunkt beim RC Reuss wieder. Manch einer
spürte nun das Allerwerteste, nicht aber der Schreiberling. Der hat sich vor der Tour mit
einer neuen Sitzunterlage ausgerüstet, dem Master Row AGP, mit Gel-Einlagen. Das Sitzen
fühlte sich an wie auf einem weichen Polstersessel und ich wäre noch lange weitergerudert
ohne Sitzbeschwerden. Dieses Sitzpolster kann ich nur empfehlen (kann bei www.4row.ch
besorgt werden).


Ein grosses Dankeschön an den Seeclub Zug, insbesondere an René Fasan, welcher diese
Tour geplant und durchgeführt hat. Diese eindrucksvolle Tour ist ein "must" für alle
Ruderfreunde.