> Zurück

Roman wird vierter an den Europameisterschaften in Brandenburg

SRV 09.05.2016

Stahlberg/Röösli rudern in Weltklasse-Feld auf Platz 4


Das Starterfeld des Männer Doppelzweiers im heutigen A-Final hat sich wie das «Who is Who» des Skull-Rudersports gelesen: So standen am Start die Weltmeister aus Kroatien, die Vize-Weltmeister aus Litauen, die Europameister und WM-Vierten aus Deutschland und Norwegen mit dem zweifachen Olympiasieger Olaf Tufte sowie Grossbritannien – und mittendrin das Schweizer Boot mit Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) und Roman Röösli (Seeclub Sempach). Die junge Schweizer Crew trotzte den schwierigen Bedingungen und liess sich nicht von den grossen Namen beeindrucken. Hinter Kroatien, Deutschland und Litauen klassierten sie sich auf dem vierten Rang. Auf der ersten Streckenhälfte noch zurück liegend, nutzen sie wie die Teamkollegen im leichten Vierer ohne die windgeschützte Stelle bei 1000 Metern für einen Zwischenspurt: «Wir haben die Schlagzahl um gefühlte acht Schläge pro Minute erhöht. Das ist enorm», erklärte Nico Stahlberg. Mit der dritt- respektive zweitbesten Abschnittszeit auf den dritten und vierten 500 Metern rückten sie in der zweiten Hälfte auf Rang 4 vor. «Es war ein spezielles Rennen», bilanziert Nico Stahlberg und freut sich: «Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung.»

 

Quelle: SRV