> Zurück

Sportcamp "move on" - Para-Rowing vom 05. ? 10. Oktober 2015

Roth Hans-Peter 13.10.2015
 
Bereits zum zweiten Mal hat Rollstuhlsport Schweiz das Sportcamp "move on" in Nottwil
durchgeführt. Das Camp bot den Leuten mit einer Behinderung die Möglichkeit, verschiedene
Sportarten kennen zu lernen oder jene die bereits eine Sportart ausüben, diese auch zu vertiefen.
Insgesamt beteiligten sich 26 TeilnehmerInnen, davon nützten 10 die Gelegenheit das Para-Rowing
näher kennen zu lernen. Ziel dieser Woche war, die Behinderten zu motivieren Sport zu treiben.
Insgesamt interessierten sich 15 Teilnehmende des Sportcamps für das Para-Rowing. Leider musste
am Dienstagnachmittag das Rudern infolge schlechter Witterung abgesagt werden. An den übrigen
Tagen präsentierte sich der Sempachersee bei besten Bedingungen und die geplanten Lektionen
konnten programmgemäss durchgeführt werden. Das Betreuerteam unter Leitung von Hans-Peter
Roth und seinen Assistenten Angelika Huber, Erika Winkler, Luzia Fischer, Emil Keller und Stephan
Roth führten die Teilnehmenden in das Para-Rowing ein. In einer kurzen Theorie wurde zuerst das
Sportgerät, das Ruderboot, erklärt , gefolgt von einer kurzen Lektion auf dem Ruderergometer, um
den Bewegungsablauf zu üben. Danach folgte die Lektion auf dem Wasser. Dabei galt es die erste
grosse Hürde, den Transfer vom Rollstuhl ins Boot zu meistern. Zu unserem Erstaunen bot dieser
Transfer den wenigsten grosse Mühe. Anschliessend folgte der grosse Moment, allein im Einer oder
im Doppelzweier, auf dem Wasser zu rudern und zu fühlen, wie das Boot auf dem Wasser gleitet. Es
zeigte sich bald, dass jene, welche bereits Sport treiben, sich schneller mit dem neuen Sportgerät
zurechtfanden, andere hatten Mühe mit der Koordination. Natürlich war die Zeit viel zu kurz, um sich
mit allen Feinheiten des Para-Rudersportes auseinanderzusetzen, aber das Ziel, eine neue Sportart
kennen zu lernen, wurde sicher erfüllt. Das Feedback aller Sportler war durchwegs positiv. Alle
hatten viel Spass und waren begeistert von ihren ersten Erfahrungen im Ruderboot.
Ich danke allen Helferinnen und Helfer für die Unterstützung sowie dem Organisatior Rollstuhlsport
Schweiz, der diese Trainingswoche ermöglichte. Wir sind bereit und freuen uns darauf, auch nächstes
Jahr am Sportcamp "move-on" 2016 mitzuwirken.